Förderverein

Jasmin Engel bleibt….

Unser Ringen um die Erhaltung unserer 3. Jugendreferentenstelle ist einen großen Schritt voran gekommen. Jasmin Engel ist seit April diesen Jahres unbefristet angestellt. Durch eine stärkere Unterstützung von Seiten des Kirchenbezirks und durch die Hoffnung, dass sich unser Förderverein positiv weiter entwickelt, ist die Finanzierung vorerst weiter möglich. Wir freuen uns sehr, dass Jasmin bleibt und wünschen ihr und uns, dass die Zusammenarbeit so gut weiter läuft, wie wir es seit ihrem Start hier erleben dürfen.

Der Vorstand

Neuer 1. Vorsitzender gewählt

Auf der letzten Sitzung des Fördervereins sollte der Vorstand neu besetzt werden, da Markus Munzinger, Nobert Barthold und Heiko Schwarz als Vorsitzende und Rechner des Fördervereins aufhören möchten.
Allerdings konnte mit Martin Bauer (im Jugendwerk schon lange bekannt als ‚Pumi‘) nur ein Kandidat für den ersten Vorsitzenden gefunden werden. Wenig erstaunlich, dass er von den Anwesenden auch einstimmig in das Amt gewählt wurde. Solange für den zweiten Vorsitzenden und den Rechner keine Kandidaten gefunden werden, bleiben die bisherigen Amtsinhaber kommissarisch im Amt.

Der neu gewählte erste Vorsitzende stellt sich vor:

pumi05Mein Name ist Martin Bauer, besser bekannt bin ich als ‚Pumi‘. Ich bin Jahrgang 1970 und wohne in Mannenberg.
Seit vielen Jahren bin ich im evangelischen Jugendwerk Backnang tätig, zuletzt auf Freizeiten und bei Veranstaltungen. Von 2005-2011 war ich auch im Vorstand des Jugendwerks.
Der Förderverein und die Finanzierung der dritten Jugendreferentenstelle ist mir wichtig, so dass ich mich jetzt im Vorstand des Fördervereins einbringen möchte. Bei dieser Aufgabe geht es zwar in erster Linie um das Werben von Spendern und das Auftreiben von Geldquellen.
Ich sehe das Ziel und die Motivation für die Arbeit am Ende jedoch darin, Möglichkeiten zu erhalten und zu eröffnen, dass junge Menschen von Gott erfahren und zu einem Leben mit ihm finden.

Jetzt die Zukunft der 3. Jugendreferentenstelle sichern
Liebe Mitarbeiterinnen und Liebe Mitarbeiter,
Liebe Freundinnen und Liebe Freunde des Evang. Jugendwerks,
Liebe Schwestern und Liebe Brüder,

leider geht es momentan um die Frage ob wir in Zukunft noch eine dritte Jugendreferentenstelle haben. Diese Frage wurde aufgrund der Absage einer Stiftung sehr brennend für uns. Jasmin und ich hatten im Bereich der Jungschararbeit ein Projekt entwickelt, dass wir in den Herbstferien fertig stellten und bei der Stiftung einreichten. Durch eine vorherige telefonische Anfrage war ich eigentlich ermutigt, dass wir von der Stiftung Gelder erhalten würden. Darum hat uns nun die Ablehnung sehr überraschend getroffen.

Am 15. Mai 2016 läuft Jasmins Anstellung beim Evang. Kirchenbezirk aus. Wir hatten aufgrund der finanziellen Situation des Fördervereins EJW Backnang und der zu erwartende Spenden eine Zusage für zwei Jahre gegeben. Wir sind allen unseren Spendern sehr dankbar, dass Sie uns treu gespendet haben und weiter spenden. Doch nun ist das Geld, dass sich bei uns als Guthaben in der Zeit in der die dritte Stelle nicht besetzt war aufgebraucht. Und die momentan eingehenden Spenden decken nicht die Kosten für die Stelle ab. Wir brauchen etwa jährlich 45.000 € zusätzlich um die Gesamtkosten abzudecken.
Dies war ja der Grund warum wir alternativ eine große Refinanzierungs-möglichkeit suchten. Nun wenden wir uns an Euch mit der Bitte uns zu helfen die 3. Jugendreferentenstelle zu erhalten. Dazu brauchen wir weitere neue Geldgeber die uns zusagen regelmäßig zu spenden. Regelmäßig kann monatlich, vierteljährlich oder jährlich sein. Wir bitten wer es sich vorstellen kann an der Finanzierung zu beteiligen die Spendenzusage 2015 für drei Jahre bis Ende Januar auszufüllen. Außerdem bitten wir Euch in Eurem Umfeld Menschen auf eine Spendenzusage anzusprechen. Der Förderverein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und kann daher Spendenbescheinigungen ausstellen.

Wir werden uns bemühen regelmäßig in einem Spendenbarometer die zugesagten Spenden auf der Homepage des EJW zu veröffentlichen. Außerdem sind wir auch dankbar, dass uns schon jetzt erste weitere Ideen zur Refinanzierung der Stelle erreicht haben.

Gemeinsam können wir es schaffen, auch in Zukunft drei Stellen zu haben und so der Evang. Jugendarbeit im Kirchenbezirk weiter die optimale Unterstützung zukommen zu lassen.

Lieben Gruß,
Nobbe Barthold, Heiko Schwarz und Markus Munzinger

Hier die Spendenzusagen zum Download Spendenzusage 2015

Kurzer Bericht vom 1. Vater-Kind-Wochenende

Anfang Mai war es soweit, die Premiere des ersten Vater-Kind-Wochenendes im Doppelpack. Aufgrund steigender Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren hatten sich die Verantwortlichen vom Jugendwerk und vom Förderverein Gedanken darüber gemacht, wie das Wochenende weiter ausgebaut werden könnte.
Ein Wort vorneweg: der Plan ging auf und es gab zwei gut besuchte und erfolgreiche Wochenenden.
Hier nun ein kurzer Rückblick auf das erste der beiden Wochenenden, das in der Verantwortung des Fördervereins lag. Bei bestem Wetter bauten die angereisten Väter mit ihren Kindern die Zelte im Halbrund auf der Wiese in Mannenweiler auf. Neulinge als auch „alte Hasen“ gehörten zu den fast 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Nach den mehr oder weniger erfolgreichen Aufbauversuchen (das Zelt von M.M. benötigte die längste Aufbauzeit) gab es dann das erste gemeinsame Essen. Im Anschluss wurden beim altbewährten Reporterspiel die ersten Kontakte geknüpft und manche „Spezialisten“ entdeckt.
Das ganze Wochenende stand unter dem Motto „Bäume“ und so hörten wir am ersten Abend noch die Geschichte vom Traum der 3 Bäume. Am Samstag wurden dann die handwerklichen Fertigkeiten in den verschiedenen Workshops. Beim Schnitzen oder Pfeil und Bogenbau kamen nicht nur die Kinder auf ihre Kosten. Am Nachmittag ging es dann in den Wald wo verschiedenste Spiele und Aufgaben zum Thema Baum vorbereitet waren. Bäume mussten ertastet werden, mit verbundenen Augen ein Labyrinth durchlaufen werden, mit dem Stethoskop der Wasserfluss abgehört werden und barfuß verschiedene Untergründe erfühlt werden.
Nach dem üppigen und leckerem Grillen gab es dann die Geschichte von Elzeard Bouffier, dem Mann der Bäume pflanzte. Eine beeindruckende Tat eines einzelnen einfachen Mannes, der das Leben vieler Menschen zum Guten wandte. Nach einer kurzen Nachtwanderung ging der Tag auch schon zu Ende.
Am Sonntag gab es dann noch einen Werkstattgottesdienst mit dem Zöllner Matthäus, der ebenfalls einem Baum den entscheidenden Schritt in seinem Leben verdankte.
Viel zu schnell ging das Wochenende zu Ende. Wir danken allen Unterstützern und Helfern und würden uns sehr freuen, wenn dieses Wochenende dazu dient, die Arbeit des Fördervereins und damit das Werk unseres Herrn weiter voranzubringen.
Nobbe

Neues aus der Förderverein

„Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht was er dir Gutes getan hat.“ Psalm 103
Als Vorstand des Fördervereins EJW Backnang haben wir allen Grund dankbar zu sein. Freilich der Dank an Gott hat in aller Regel auch mit dem Dank konkreten Menschen gegenüber zu tun. Bedanken möchten wir uns zuerst bei den Mitarbeiterteams des Evangelischen Jugendwerkes, die die ihnen zustehenden Zuschüsse als pädagogische Betreuer an den Förderverein weiter gespendet haben. Dann sind wir den Kirchengemeinden dankbar, die auch sehr großzügig gespendet haben. Außerdem sind wir dankbar, dass im EJW nun alle drei Stellen wieder besetzt sind und das Team kraftvoll mit den Ehrenamtlichen durchstarten kann. An der Spendenbereitschaft lesen wir eine Identifikation mit den Anliegen des Fördervereins ab. Diese Identifikation ist sehr kostbar für uns.
Oft werden wir gefragt: „Wieviel Geld hat der Förderverein?“ Momentan haben wir ein stattliches Guthaben. Doch muss man dieses Guthaben genauer betrachten. Wenn der Spendeneingang in dieser Höhe in den nächsten 1,5 Jahren so wie momentan bleibt, dann können wir die 3. Jugendreferentenstelle für die von uns zugesagten zwei Jahre finanzieren. Doch sollte sich der Spendeneingang nicht drastisch erhöhen, werden wir die Finanzierung der 3. Stelle leider nicht verlängern können. Warum? Wir verbrauchen in den nächsten zwei Jahren das Guthaben, das sich in der Zeit als keine Jugendreferentin angestellt war, angesammelt hat und die laufende Spendensituation erlaubt leider keine weitere Anstellung, da diese Spenden dafür nicht reichen. (Es sind zu wenig zugesagte monatliche Spenden)
Wir haben uns vorgenommen, inhaltliches Arbeiten mit der Spenden-Akquirierung zu koppeln. Eine Idee dabei ist, dass wir Vorstände im nächsten Jahr ein zusätzliches Vater-Kind-Wochenende anbieten. Das Jugendwerk verzichtet dafür auf die Ausleihgebühren für das Material. Andere Ideen wollen wir erst bekannt machen, wenn der Diskussionsprozess in den Gremien abgeschlossen ist.
Wer noch mehr erfahren möchte, kann gerne zur Mitgliederversammlung des Fördervereins am 04. Dezember um 20 Uhr im Gemeindehaus Oppenweiler kommen.
Herzlichen Dank für alle Unterstützung, Euer Vorstandsteam des Fördervereins,
Heiko Schwarz, Nobert Barthold und Markus Munzinger

„Lobe den Herrn, meine Seele und vergiss nicht was er dir Gutes getan hat.“; Ps. 103, 2

Wir sind sehr dankbar, dass mit Jasmin Engel eine motivierte Jugendreferentin eingestellt werden konnte. Sie können sich darauf freuen sie persönlich kennen zu lernen.
Überaus dankbar sind wir auch für die Treue unserer Spenderinnen und Spender. Obwohl die 3. Jugend- referentenstelle nun 14 Monate unbesetzt war, haben sie weiter gespendet. So sammelte sich beim Förderverein ein Guthaben an, dass man dadurch überhaupt die Anstellung wagen konnte. Der monatliche Spendeneingang liegt bei ca. 900 €. Daneben gibt es Spenderinnen und Spender die jährlich einen festen Betrag zugesagt haben. Aber auch wenn man alles zusammennimmt kann davon auf Dauer keine Stelle bezahlt werden. So brauchen wir momentan unser Guthaben auf um die Bezahlung von Frau Engel zu gewährleisten.

Selbstverständlich hat der Vorstand überlegt wie man durch weitere Aktionen Gelder für die 3. Jugendreferentenstelle bekommt. Die Erfahrung zeigt, dass es schwieriger wurde durch zusätzliche Aktionen Geld einzutreiben, auf der einen Seite, weil es schwerer wurde Mitarbeitende zu finden, auf der anderen Seite, weil immer weniger Geld dadurch zusammen kam.

Wir haben überlegt, dass wir aus diesem Grunde, verstärkt auf Aktionen setzen die zwei Dinge miteinander verbinden: die Förderung der Jugendarbeit im Bezirk und das Generieren von Geld. Wir informieren darüber wenn die entsprechenden Gremien über unsere Ideen in Kenntnis gesetzt wurden und sie diese motiviert aufgenommen haben.

Sollte es im Kreis der Leserinnen und Leser weitere innovative Ideen zur Generierung von Geldern für die Fördervereine im Kirchenbezirk geben, sind wir für Tipps überaus dankbar. Man darf selbstverständlich auch selbst um Spenden, für die Fördervereine des Kirchenbezirks die Diakone anstellen, werben. Nur wenn wir innerhalb des Evang. Kirchenbezirks Bezirk Backnang das Anliegen zur gemeinsamen Sache machen, können wir auf Dauer die Finanzierung der verschiedenen Stellen sichern.

Heiko Schwarz, Nobert Barthold und Markus Munzinger

Neue Stelle möglich

Das neue Vorstandsteam des Fördervereins ist momentan am sich hineinfinden in die neue Aufgaben. Nachdem wir den noch erfreulich hohen Spendeneingang hochgerechnet und zum mit dem Guthaben des Vereines addiert haben, sind wir zu dem Ergebnis gekommen:
Wir können es wagen eine Stelle für eine Anerkennungspraktikantin, bzw. einen Anerkennungspraktikanten auszuschreiben. Dennoch fehlen uns ca. 8.500 € im Jahr. Herr Dekan Braun und der Kirchenbezirksausschuss hat aufgrund dieser Fakten der Ausschreibung zugestimmt. Für dieses Vertrauen danken wir den Verantwortlichen des Kirchenbezirks außerordentlich. Uns ist es wichtig, dass wir die Bedarfe der Gemeinden vor Ort mit der neuen Stelle unterstützen.
In den letzten zehn Jahren sind einige Stellen vor Ort entstanden, oder es wurden Teilzeitstellen eingerichtet. Diese Stellen sind nötig, weil es immer schwieriger wird verantwortliche Mitarbeitende für die Jugendarbeit zu finden. Wir sind sehr dankbar, dass in den Gemeinden vor Ort so viele Stellen geschaffen wurden. Dadurch wird die Jugendarbeit toll gefördert.
Diesen Trend wollen wir auch mit der neuen Stelle unterstützen. Je nach Situation soll darum eine neue Stelleninhaberin, bzw. ein neuer Stelleninhaber stark Jugendarbeit vor Ort fördern, bzw. neu aufbauen. Außerdem hoffen wir, dass wir auch neue missionarische Herausforderungen mit mehr Personal im Jugendwerk unterstützen können.

Bitte betet dafür, dass wir eine geeignete Person für die Stelle finden. Gerne dürft Ihr auch Personen dafür ansprechen. Wir sind natürlich auch darauf angewiesen, dass weitere Finanzierungsmöglichkeiten erschlossen werden.
Gott segne euch,
Heiko Schwarz, Nobbe Barthold und Markus Munzinger

 

 

Wechsel im Vorstand des Fördervereins

Bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins am Dienstag, 19.11.2013 wurde der Vorstand des Fördervereins neu gewählt.

Aufgehört haben: Karin Eder, Unterweissach, bisher 1. Vorsitzende;  Elke Hanselmann, Backnang, bisher 2. Vorsitzende (nicht im Bild); Matthias Heim, München, bisher Rechner.
Wir danken den dreien für ihr Engagement beim Förderverein und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft.

12-778FB631-673776-800-100

 

 

 

 

 

 

Neu gewählt wurden:
Als 1. Vorsitzender: Markus Munzinger, Burgstetten
Als 2. Vorsitzender: Norbert Barthold, Spiegelberg
Als Rechner: Heiko Schwarz, Backnang (nicht im Bild)

12-77ABE533-669126-800-100

Wir gratulieren dem neuen Vorstandsteam und wünschen ihnen Gottes Segen für ihren Dienst.

 

 

 

Warum wurde der Förderverein gegründet?

Eine der drei hauptamtlich beschäftigten Jugendreferenten des Evangelischen Jugendwerkes Bezirk Backnang (EJW) hat 1994 ihre Stelle gekündigt. Aufgrund der Finanzsituation des Evangelischen Kirchenbezirkes Backnang (kurz: Kirchenbezirk) blieb die dritte Jugendreferenten-Stelle bis auf weiteres unbesetzt.

Es liegt nahe, dass zwei Hauptamtliche niemals so viel arbeiten können, wie drei. Einige sehr engagierte Ehrenamtliche waren vorübergehend bereit, Freizeiten und andere Aktionen hauptverantwortlich zu planen und zu leiten. Dennoch musste so manches, was bisher selbstverständlich war, ersatzlos gestrichen werden.

Mit dieser für alle Beteiligten unbefriedigenden Situation wollte man sich nicht abfinden. Im Vorstand und im Bezirksarbeitskreis (BAK) des EJW wurde nun überlegt, wie man dem Personalmangel entgegenwirken könnte.

Nach vielen Gesprächen, Überlegungen und Gebeten wollte man versuchen, im Vertrauen auf Gott neue Wege zu gehen. Das Ziel war, genug Menschen zu finden, die bereit waren, monatlich einen festen Betrag ihres Einkommens oder Taschengeldes zu spenden, damit hierdurch die dritte Jugendreferenten-Stelle wieder besetzt werden konnte. Um die rechtlichen und personellen Rahmenbedingungen zu schaffen, diesem Ziel näher zu kommen, wurde am 13.06.1995 der Verein zur Förderung der evangelischen Jugendarbeit im Kirchenbezirk Backnang e.V. gegründet.

Erfreulicherweise war der Kirchenbezirk bereit, die Stelle wieder zu besetzen, wenn der Förderverein sämtliche Personalkosten trägt. Die Sachkosten war er bereit selbst zu tragen.

 

Wie ging es dann weiter?

Nun begann die Suche nach Spendern, denen es wichtig ist, dass junge Menschen die frohe Botschaft von Jesus Christus hören und erleben können. Das EJW bietet hierfür Mitarbeiterschulungen an, um für die Jugendarbeit in den einzelnen Gemeinden Grundlagen und ständige Ergänzungen zu liefern, und darüber hinaus führt es bezirksweite Aktionen wie Jungscharballontag, Konficamp, ChurchNight sowie die Sommer- und Winterfreizeiten im In- und Ausland durch.

Die Gebete wurden erhört und zahlreiche Herzen berührt, so dass einige Spender gefunden wurden. Die dann schon eingehenden Spenden ermöglichten es einen finanziellen Grundstock aufzubauen. Zusammen mit den für den Fall der Anstellung zugesagten Spenden und der Hoffnung auf weitere Spender war es möglich, das Wagnis einzugehen, gegenüber dem Kirchenbezirk eine Finanzierungszusage zu geben.

Nach dem üblichen Bewerbungsverfahren wurde die dritte Jugendreferenten-Stelle zum 01.09.1998 mit Claudia Brenner erstmalig wieder besetzt. Als Rudolf Meier zum 01.07.1999 kündigte, wechselte Claudia Brenner formell auf diese frei gewordene Stelle. Somit stand erneut eine Stellenbesetzung an. Das Besetzungsgremium entschied sich einstimmig für Markus Munzinger, welcher am 01.11.1999 seinen Dienst im EJW begann. Nachdem Markus Munzinger das Jugendwerk zum 15.09.2004 verlassen hat, begann die Suche nach einem Nachfolger. Seit 01. September 2005 verstärkt Rüdiger Englert das Jugendreferenten-Team im EJW wieder.

 


Aktionen des Fördervereins

Sponsoren-Rallye

1 x im Jahr findet die Sponsoren-Rallye statt.

Man kann sich sportlich für den Förderverein engagieren, indem man aktiv an der Sponsorenrallye teilnimmt. Die Sponsorenrallye findet jedes Jahr in einem anderen Ort im Bezirk statt. Zwischen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr besteht die Möglichkeit, Fahrrad zu fahren.

Mitmachen ist ganz einfach:

  • Sponsoren suchen, die pro gefahrenen Kilometer einen bestimmten Betrag zusichern oder ein Festbetrag ist auch möglich.
  • Am Tag der Sponsoren-Rallye auf das Fahrrad steigen und mit möglichst vielen geradelten Runden Kilometer zusammenbringen.

Mitmachen kann jede und jeder – ob alleine, als Gruppe, Hauskreis oder Familie.

 

Stand beim Backnanger Straßenfest

Für viele Mitarbeiter ist das Straßenfest Ende Juni ein Highlight, das man nicht verpassen sollte. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, alte Bekannte zu treffen. Auch der EJW-Stand mit der Kletterwand auf dem Stiftshof ist ein bewährter Mitarbeiter-Treffpunkt.

Wir verkaufen in verschiedenen Schichten von Freitag bis Montag Crépes, Langos und kühle Getränke. Außerdem ist eine Kletterwand aufgebaut, bei der man sein Können ausprobieren kann.


Informationen über den Förderverein des Evangelischen Jugendwerk Bezirk Backnang e.V.

Personelle Vorstellung vom Vorstand des Fördervereins:

1. Vorsitzender: Markus Munzinger, Burgstetten, Tel: 0152-33774952

2. Vorsitzender: Norbert Barthold, Spiegelberg; Tel: 07194-953531

Rechner: Heiko Schwarz, Backnang; Tel: 07191-1872599

Kontakt:

Büro des Evangelischen Jugendwerk Bezirk Backnang, Tel: 07191/731460
Mail: Foerderverein@ejw-backnang.de

Konto:

IBAN: DE15602911200072656000
BIC: GENODES1VBK

Konto-Nr.: 72 656 000
BLZ: 602 911 20 (Volksbank Backnang)